Datenschutz für Fahrer

Liebe (zukünftige) Bus-Fahrerinnen und Fahrer!

Ich freue mich sehr, dass Sie sich heute über Ihre Rechte und Pflichten zum Thema Datenschutz informieren. Das Thema DSGVO macht uns allen das Leben ein bisschen schwerer, aber bringt auch jede Menge an Sicherheit für unsere persönliche Daten – schließlich möchte keiner von uns ein Porträt von sich mit Adresse und Telefonnummer in der Zeitung finden 😉

A. Allgemeines

1. Geltungsbereich

Diese Datenschutzerklärung gilt für alle Fahrer, aber auch Notfall-/Ausweichfahrer und Organisatoren aus dem Bürgerbus-Team Steinheim an der Murr.

2. Änderungen

Änderungen betreffen alle Mitglieder, also sowohl Alt- als auch Neumitglieder. Eine Ausnahme ist nicht möglich.
Sollte es Änderungen an dieser Fassung geben, so wird dies in einem Treffen, per Mail oder in anderer Form kommuniziert.

3. Widerspruch

Ein Widerspruch gegen diese Datenschutzverordnung ist möglich, hat allerdings einen Ausschluss aus dem Bürgerbus-Team zur Folge. Eine erneute Aufnahme ist nur mit Zustimmung zur aktuellen Fassung der Datenschutzverordnung möglich. Ausnahmen von dieser Regel sind nicht möglich.

4. Parteien

Diese Datenschutzverordnung wird zwischen zwei Parteien geschlossen: Der Fahrerin/dem Fahrer („Der Fahrer“) und dem Hauptorga-Team des Bürgerbus-Projekt in Steinheim an der Murr („Das Team“), Daten wie folgt:

Stadt Steinheim
c/o Bürgerbus Steinheim
Marktstraße 29
71711 Steinheim an der Murr

E-Mail-Adresse: orga@buergerbussteinheim.de

Das Hauptorga-Team setzt sich zusammen aus:
– Sandra Weiß
– Jürgen Thalemann

B. Das Team gegenüber dem Fahrer

1. Umgang mit persönlichen Daten

Mit den persönlichen Daten, die der Fahrer dem Team zur Verfügung stellt, verspricht das Team sorgsam umzugehen. Die Daten werden elektronisch auf Microsoft-Servern gespeichert. Auf diese Daten hat jeder Fahrer vom Bürgerbus-Projekt Zugriff. Diesem Punkt kann widersprochen werden. In diesem Fall werden anderen Fahrern lediglich der Vor- und Zuname und die E-Mail-Adresse zur Verfügung gestellt. Ein vollständiger Widerspruch ist nicht möglich.

2. Speicherung der Daten

Das Team speichert die aufgenommenen Daten elektronisch auf Microsoft-Servern. Der Personalbogen wird offline gesichert. Die Daten werden nach Bedarf bis zu 10 Jahren gespeichert. Dies ist aufgrund der Strafverfolgung im Falle eines Unfalls oder einer anderen Straftat im Rahmen der Mitarbeit notwendig. Diesem Punkt kann nicht widersprochen werden

3. Recht auf Löschung der Daten

Der Fahrer kann nach Ablauf von 10 Jahren nach seiner letzen Tätigkeit im Team die Löschung seiner Daten fordern. Eine vorzeitige Löschung ist nicht möglich. Der Fahrer kann allerdings jederzeit die Löschung seiner Daten aus den Online-Verzeichnissen fordern, soweit die wichtigen Daten laut B.1. erhalten bleiben. Sollte der Fahrer nicht weiter mitarbeiten wollen, kann er das vollständige Löschen fordern.

4. Fotos

Der Fahrer kann im Rahmen seiner Arbeit fotografiert werden. Aufnahmen, die durch das Team bzw. im Auftrag des Teams angefertigt werden kann widersprochen werden. Auch hier kann eine Löschung gefordert werden. Für Aufnahmen, die durch Tageszeitungen, Strafverfolgungsbehörden oder durch andere Außenstehende gefertigt werden ist das Team nicht verantwortlich und kann dadurch auch weder eine Auskunft noch eine Löschung ermöglichen. Der Fahrer wird gebeten sich hier direkt an die jeweilige Organisation/Person zu wenden.

C. Der Fahrer gegenüber dem Team

1. Persönliche Daten

Der Fahrer verpflichtet sich alle persönliche Daten anzugeben, die das Team von Ihm für die Erstellung einer Personalakte fordert. Ausnahmen sind nur in berechtigtem Fall möglich und werden durch das Team genehmigt. Daten wie den vollständigen Namen und die Anschrift sind obligatorisch, da diese zu Strafverfolgungszwecken erfasst werden müssen.

2. Änderung der Daten

Sollten sich persönliche Daten nach Umzug, Eheschließung oder aus anderen Gründen ändern, so ist der Fahrer verpflichtet dem Team darüber umgehend Auskunft zu erteilen. Dies kann auch auf elektronischem Wege geschehen.

3. Führerscheindaten

Der Fahrer ist verpflichtet, dem Team in regelmäßigen Abständen und auf Aufforderung seinen Führerschein und Personenbeförderungsschein auszuhändigen. Die erfassten Daten werden gemäß dieser Datenschutzerklärung behandelt. Eine Ausnahme ist nicht möglich. Sollte der Fahrer keinen Führerschein vorweisen können, so wird er bis auf weiteres vom Fahrdienst ausgeschlossen bis er seien Fahrerlaubnis vorzeigen kann.

D. Strafverfolgung

Das Team ist verpflichtet im Rahmen einer Strafverfolgung persönliche Daten an Strafverfolgungsbehörden weiterzugeben. Eine Ausnahme hiervon ist nicht möglich. Die Weitergabe kann auch noch bis zu 10 Jahre nach dem Ausschluss des Fahrers aus dem Bürgerbus-Projekt erfolgen. 

Diese Datenschutzerklärung wurde maschinell erstellt.
Autor: Andreas Vogt
Datum: 07.10.2018